Veranstaltungen

 
08.12.2021

Frauen am Berg : neue Ausstellung im Alpinen Museum Bern

Fundbüro für Erinnerungen No. 2

Frauen sind schon immer auf Berge gestiegen. Sie planen Touren, besteigen Gipfel, fotografieren und schreiben Erlebnisberichte. Doch ihre Geschichten sind - anders als die Bergerfolge ihrer männlichen Kollegen - kaum bekannt. Wer weiss heute noch, dass die Bernerin Heidi Lüdi 1982 als erste Schweizerin mit American Women's Himalayan Expeditions auf der Ama Dablam stand?

Auch die Sammlung des Alpinen Museums der Schweiz weist Lücken auf. Lücken, die sich im Rückblick nicht mehr alle schliessen lassen. Aber wir können bewirken, dass kletternde und bergsteigende Frauen wahrgenommen werden. Jetzt und in Zukunft - gemeinsam mit dir! Das partizipative Sammlungsprojekt «Fundbüro für Erinnerungen No. 2» zeigt Objekte und Fotos von Bergsteigerinnen aus der Sammlung des Alpinen Museums und befragt Bergführerinnen, Expeditionsteilnehmerinnen und Sportkletterinnen nach ihren Geschichten.

Teile auch du mit uns, was du in den Bergen erlebt hast. Und trage dazu bei, dass die weibliche Perspektive auf den Bergsport sichtbarer wird. Direkt im Fundbüro, an einem unserer Frauenstammtische oder online auf Fundbüro für Erinnerungen



10.10.2021

Neuigkeiten zum Klettergarten Eppenberg

Die IG Klettern Jurasüdfuss informiert über Neuigkeiten zum Klettergarten Eppenberg:

Wer hier klettert achtet das Fahrverbot.
Beim Klettergarten Eppenberg wurde das Fahrverbot (Waldstrasse) zum Sektor Rogghusersteinbruch mit Motorfahrzeugen missachtet. Deshalb fand eine Begehung mit dem Kanton und dem Forst statt. Im Anhang ist unsere Information dazu mit den abgeklärten Parkmöglichkeiten. Eine dreiteilige Verbotstafel ist noch in Planung.

Klettersteig Eppenberg
Der Klettersteig ist in einem sehr schlechten Zustand und ist eigentlich eine Zustiegshilfe für die Routensanierungen. Deshalb wurde diese Zustiegshilfe, in Absprache mit der Sektion Aarau nun abgesperrt und wird nicht saniert.

Details zum Fahrverbot (PDF-Dokument)

03.09.2021

Nach 4 Jahren kann ab dem 1. September 2021 wieder an der Oberbuchsiterplatte geklettert werden

Im Juni 2017 wurde die Oberbuchsiterplatte wegen Steinschlaggefahr gesperrt. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Oberbuchsiten, dem Kanton Solothurn, der IG Klettern Jurasüdfuss und der SAC-Sektion Olten wurden Massnahmen erarbeitet und umgesetzt, welche die Wiederaufnahme des Kletterbetriebs ermöglichen. Wir freuen uns, dass nach 4 Jahren an der Oberbuchsiterplatte ab dem 1. September 2021 wieder geklettert werden kann.

Mehr dazu direkt auf der Webseite der IG Klettern Jurasüdfuss.