News Sektion Bern

 
12.05.2021

Schriftliche Sektionsversammlung - Informationen und Abstimmungstalon - Einsendeschluss 2. Juni 2021

Aufgrund der Corona-Situation hat der Vorstand entschieden, die ursprünglich für den 2. Juni 2021 geplante Sektionsversammlung schriftlich abzuhalten. Die Informationen und den Abstimmungstalon stellen wir zusätzlich zur Publikation in den aktuellen Clubnachrichten 2/2021 nachfolgend als PDF-Dokumente zum Download bereit:

Informationen zur Sektionsversammlung (PDF)
Abstimmungstalon (PDF)

Wir danken euch, liebe Clubkameradinnen und Clubkameraden, herzlich für die Teilnahme an der Abstimmung, das Einschicken des Abstimmungstalons und euer Vertrauen.

26.02.2021

Touren und Corona: was gilt?

Du findest aktuelle Informationen für deinen individuellen Besuch einer SAC-Hütte oder für die Durchführung/Teilnahme an einer SAC-Tour oder von SAC-Kursen auf der Webseite des SAC Schweiz. Diese Informationen werden laufend aktualisiert und gelten auch für die Sektion Bern SAC.
Zur Informationsseite Covid-19 des SAC Schweiz

09.03.2021

100% Women Peak Challenge

Schweiz Tourismus lanciert am 8. März, am internationalen Frauentag, die 100% Women Peak Challenge. Sie hat zum Ziel, dass reine Frauenseilschaften innerhalb eines halben Jahres die 48 höchsten Schweizer Gipfel besteigen. Der SAC unterstützt die Challenge, und die Sektionen sind dazu aufgerufen, ebenfalls Seilschaften zu stellen.

«Dabei steht nicht der Wettbewerb gegeneinander, sondern das gemeinsame Erleben der 48 Viertausender im Zentrum», teilt Schweiz Tourismus mit. Mehrere Seilschaften können denselben Viertausender besteigen. Welche Berge bestiegen sind, seht ihr auf peakchallenge.myswitzerland.com. Schweiz Tourismus lanciert die Challenge, um «den Frauen im Schweizer Bergsport ein Gesicht zu geben». Das Jahr 2021 biete sich dafür an: Die Schweiz feiert 50 Jahre Frauenstimmrecht und das 150-Jahr-Jubiläum der Erstbesteigung des Matterhorns durch eine Frau, die Britin Lucy Walker.

08.02.2021

Trifthütte definitiv für Winterbetrieb geschlossen - Windegghütte öffnet stattdessen

Die Trifthütte kann den Winterbetrieb nicht aufnehmen und bleibt sicher bis Mitte Juni 2021 geschlossen, so die Einschätzung der Experten nach einer ersten Begehung vor Ort. Sie stellten fest, dass der Massivbau aus dem Jahre 1947 und der 2007 errichtete Anbau stark beschädigt, die Hütte aus dem Jahre 1906 komplett zerstört wurde. Zwar konnten provisorische Notmassnahmen ergriffen werden, umfangreiche Bauarbeiten dürften jedoch wegen der hochalpinen Bedingungen erst im Sommer möglich sein. Wann die Hütte den Betrieb wieder aufnehmen kann, welche Massnahmen dazu notwendig sind und wie viel sie kosten, klärt die Sektion Bern SAC momentan mit Versicherungen und Baufachleuten.

Die Annahme, dass bei dem Lawinenabgang keine Menschen zu Schaden kamen, wurde seither insofern bestätigt, als keine Vermisstmeldungen eingingen.

Erfreulicherweise bieten die Hüttenwartin der nahegelegenen Windegghütte SAC, Adrienne Thommen, und Familie Naue für Skitourengänger eine Alternative an: Sie bewarten während der Skitourensaison vom 29.3.-18.4. gemeinsam die Windegghütte (1887 m.ü.M.), die normalerweise während der Wintersaison geschlossen ist. Anmeldungen sind per sofort möglich, entweder online auf www.windegghuette.ch oder telefonisch auf 033 975 11 10.

Seit die Beschädigung der Hütte bekannt wurde, erhielten die Hüttenwarte der Trifthütte zahlreiche Hilfsangebote. «Die Welle der Solidarität berührt uns persönlich sehr stark. Es freut uns ausserordentlich zu spüren, wie viele Menschen sich mit der Trifthütte verbunden fühlen. Die Hilfsangebote in Form von Arbeitseinsätzen nehmen wir Anfang Sommer sehr gerne auf und werden uns zum gegebene Zeitpunkt melden», bedanken sich Turi und Nicole Naue. „Eines ist sicher: Sobald sinnvoll möglich werden wir die Trifthütte wieder bewarten.“

31.01.2021

Die Trifthütte wurde von einer Lawine beschädigt

Am Samstagmorgen, 30. Januar 2021, hat das Hüttenwartepaar der Trifthütte bei einem Kontrollflug festgestellt, dass die Hütte von einer Lawine beschädigt wurde. Die Hütte war nicht bewartet und es ist davon auszugehen, dass sich wegen der heiklen Lawinensituation (Stufe 5) niemand im Winterraum befand. Bis auf weiteres stehen kein Winterraum und kein Schutzraum zur Verfügung.

Nicole und Artur Naue beschlossen die Hütte zu prüfen, weil die Kommunikation mit der Haustechnik unterbrochen war und sie deshalb eine Beschädigung vermuteten. Laut Messdaten wurde ein Kollektorfühler am 28. Januar zwischen 17:00 und 18:00 Uhr zerstört. Wir gehen davon aus, dass die Lawine zu diesem Zeitpunkt niederging.

Sobald die Schneeverhältnisse es zulassen, werden die Verantwortlichen der Sekton vor Ort das genaue Ausmass des Schadens erfassen. Erst dann können wir einschätzen, wann die Hütte den Betrieb aufnehmen kann. Wir informieren, sobald neue Erkenntnisse vorliegen.

17.12.2020

Abstimmungsresultat der schriftlichen Hauptversammlung vom 16. Dezember 2020

Wir bedanken uns für die rege Teilnahme an der coronabedingt schriftlichen Hauptversammlung 2020. Insgesamt sind 128 Abstimmungstalons eingegangen und alle Traktanden wurden mit breiter Zustimmung angenommen. So freuen wir uns sehr, sämtliche neue und bestätigte Vorstands- und Kommissionsmitglieder sowie Revisoren im Team Sektion Bern SAC begrüssen zu dürfen – auf gute Zusammenarbeit!

Ueli Mosimann und Kurt Wüthrich sind als neue Ehrenmitglieder ernannt. Sowohl ihre Ernennung als auch die Verabschiedung bisheriger Vorstands- und Kommissionsmitglieder hoffen wir, demnächst in einem angemessenen Rahmen gebührend und dankend feiern zu können.

Das Protokoll der Abstimmung mit weiteren Details steht an dieser Stelle als PDF-Datei zum Download bereit.

06.07.2020

Wichtige Info der IG Klettern Jurasüdfuss

Der Jurasüdfuss ist ein beliebtes Naherholungsgebiet und die Frequentierung ist stark wie nie zuvor. Diese verstärkte Nutzung führte in letzter Zeit vermehrt zu Konflikten. Die Covid-19 Situation hat dies durch die Einschränkungen weiter verstärkt.

Rund um die Bettlerküche, Rüttelhorn und Hinteregg BE führte dies zu grossen Problemen:
– Es wurde viel Abfall liegen gelassen
– Exkremente und Toilettenpapier wurden nicht zugedeckt
– Es wurde wild parkiert und campiert

Aus diesem Anlass gab es am 2. Juni 2020 eine Besprechung mit allen Beteiligten. Es wurde dabei beschlossen, beim Sektor Parkplatz der Bettlerküche bis am 31. Mai 2021, auf freiwilliger Basis, auf das Klettern jeweils am Samstag und Sonntag zu verzichten. Zusammen mit der Burgergemeinde Attiswil (Grundeigentümer) bringen wir einen Anschlag mit dieser Empfehlung und einem Kletterkodex an.

 

Archiv